Lasst uns froh und munter sein…

Unter diesem Motto hatte der Griesheimer Projektchor am 05. Dezember 2019 zum adventlichen Beisammensein in die Kirche Maria Magdalena zu Griesheim eingeladen. Der noch junge Chor unter der Leitung von Corinne Anacker-Risch konnte zum zweiten Mal in diesem Jahr eine der ältesten Kirchen Thüringens bis unters Dach mit Zuhörern füllen.

Bereits zum 900. Geburtstag der Kirche im Mai 2019, zu dessen Anlass der Chor überhaupt erst gegründet wurde, konnte dieses ehrwürdige Haus mit einer großen Anzahl an Zuhörern aufwarten. Nach dem grandiosen Erfolg des ersten Auftritts hegten viele Gäste, unter anderem auch Landrätin Petra Enders, den Wunsch nach Fortsetzung. Diesem konnte nun entsprochen werden.

Neben traditionellen Weihnachtsliedern, gesungen durch den Chor, wurden auch modernere, zum Teil selbst komponierte Werke durch Pfarrer Matthias Schubert vorgetragen, was sicher den ein oder anderen Gast überraschte. Im Zusammenspiel mit den ortsansässigen Kirchenmitgliedern, den Sängerinnen des Projektchores und den Kindern der Gemeinde war die Vorweihnachtszeit nun offiziell eingeleitet.

Im Anschluss der Veranstaltung konnte bei Glühwein, Tee und selbst gebackenen Plätzchen der Abend gemütlich ausklingen. Das war rundum ein gelungener Auftritt des Projektchores und auch an diesem Abend wurden die Rufe nach einer Fortsetzung im nächsten Jahr wieder deutlich hörbar.

Doch es regnete nicht nur Lob und Anerkennung für die Organisation des Abends, sondern auch ordentlich Spendengelder, die in Höhe von 530 € zu 100 % an den Deutschen Kinderhospizverein e.V. gespendet wurden: „das Geld wird für ein neues Angebot für Geschwister, deren Brüder oder Schwestern lebensverkürzend erkrankt bzw. gestorben sind, verwendet“, so Marcel Globisch, Leiter für Inhalte und Entwicklung des Deutschen Kinderhospizvereins e.V.. Er nahm am 05. Januar 2020 den Scheck vom Projektchor entgegen.

Alle Mitwirkenden bedanken sich ganz herzlich bei den Gästen für dieses tolle Ergebnis und sind sich einig: eine Fortsetzung muss folgen!  

Text: Constanze Neuhaus, Griesheim
​​​​​​​Bild: AnLi Fotografie, Ilmenau